Suchen
 

Angehörigenfreundliche Intensivstation

Unsere Intensivstation 2a umfasst 11 Betten und wird durch ein besonders geschultes Arzt- und Pflegeteam rund um die Uhr betreut. Nach großen Operationen werden die Patienten dort sorgfältig überwacht. Kein Patient muss Schmerzen oder Übelkeit erdulden. Dafür arbeiten wir mit einer Schmerzskala und setzen entsprechende Medikamente ein.

Um eine optimale medizinische Versorgung zu gewährleisten, ist eine Vielzahl von medizinischen Geräten notwendig. Die Monitore, an denen die Patienten angeschlossen sind, überwachen die Herz-Kreislaufsituation. So kann auf evtl. Unregelmäßigkeiten schnell reagiert werden. Zusätzlich gibt es noch Geräte, die Medikamente und Flüssigkeiten zuführen. Die unterschiedlichen Piep- und Alarmgeräusche sind für Sie vielleicht irritierend, unser Fachpersonal aber weiß darauf gezielt zu reagieren. Die Überwachungsparameter werden über einen Zentralmonitor direkt ins Dienstzimmer übertragen. Diese besondere Überwachung ist normalerweise nur für kurze Zeit notwendig und die meisten Patienten können bald in ihre ursprünglichen Zimmer zurückverlegt werden.

Besuchszeiten auf der Intensivstation

Wir haben keine festgelegten Besuchszeiten, Besucher sind jederzeit herzlich willkommen. Bitte beachten Sie aber, dass in den Vormittagsstunden viele Pflegemaßnahmen, Untersuchungen oder therapeutische Anwendungen stattfinden.

Zertifikat "Angehörige jederzeit willkommen"

Abbildung: Zertifikat

2010 erhielt die Intensivstation 2a der Schlosspark-Klinik als zweites Berliner Krankenhaus das Zertifikat "Angehörige jederzeit willkommen". Damit erkennen wir folgende Rechte von Intensivpatienten an:

Intensivpatienten haben das Recht,

  • für sie wichtige Menschen in der Nähe zu haben und ihre Unterstützung so oft wie nötig in Anspruch zu nehmen,
  • über ihre Situation aufgeklärt und in Entscheidungen mit einbezogen zu werden. Falls sie dazu nicht in der Lage sind, hat ein Mensch ihres Vertrauens das Recht, alle Informationen über ihre gesundheitliche Situation zu erhalten sowie
  • dass die professionellen Betreuer (Ärzte und Pflegepersonal) ihren Angehörigen mit Respekt begegnen, sie als therapeutisch wichtig ansehen und mit ihnen eine gute Besuchsregelung vereinbaren.

Weitere Informationen zur Stiftung Pflege e.V. und zum Zertifikat "Angehörige jederzeit willkommen" finden Sie unter www.stiftung-pflege.info