Suchen
 

Fußchirurgie

Erkrankungen | Behandlungsschwerpunkte

Zu den häufigsten Fußfehlstellungen zählen die sogenannten Vorfußdeformitäten (Hallux valgus und Hallux rigidus), Fehlstellungen der Kleinzehen (Hammer- und Krallenzehen, die Mittelfußerkrankungen (Metatarsalgien) und die Fersensporne (Exostosen). 

Durch Umstellung der Knochenteile mit simultaner Weichteilkorrektur kann auf schonende Weise eine Korrektur der Fehlstellungen vorgenommen und langfristig für den einzelnen Patienten ein beschwerdefreies Gehen ermöglicht werden.

Im Folgenden stellen wir Ihnen die häufigsten Fußerkrankungen vor.

+ Hallux valgus

Die häufigste Deformation ist der Spreizfuß mit einer Schiefstellung der Großzehe. Knochenanlagerungen und Schleimbeutelentzündungen führen in Verbindung mit einer veränderten Fußstatik zu Schmerzen am "Ballen" und an der Fußsohle.

+ Hallux rigidus

Hierbei kommt es zu einer langjährig andauernden lokalen Einschränkung der Beweglichkeit des Ballens, die hochgradig schmerzhaft ist. Es bilden sich knöcherne Wucherungen und meist entstehen daraus dauerhafte Fehlstellungen sowie Druckstellen.

+ Hammerzehe

Oft werden die Kleinzehen von der Großzehe nach außen verdrängt oder es liegt eine Überlänge der Großzehe vor, was diese in eine dauerhafte Fehlstellung zwingt. Beim Tragen von festem Schuhwerk entstehen Schmerzen, Schwielen und sogar offene Druckstellen.

+ Schneiderballen

Ein Schneiderballen ist sozusagen das Spiegelbild des Hallux valgus. An der äußeren Fußkante bildet sich eine schmerzhafte Druckstelle oder Vorwölbung. Er kann als alleiniges Krankheitsbild oder gemeinsam mit einem Hallux valgus auftreten.

+ Schmerzen im Vorfuß - Morton neurinom

Bei plötzlich einschießenden Schmerzen zwischen den Kleinzehen kann die Ursache eine Nervenastveränderung (Gangliom) sein, ohne dass es dafür äußerlich sichtbare Veränderungen gibt.

+ Haglundferse

Bei der Haglundverse liegt ein oberer Fersensporn in Richtung Achillessehne vor, welcher Beschwerden und Entzündungen beim Tragen von festem Schuhwerk durch chronische Druckzeizung bereitet.