Suchen
 

Plastische und Handchirurgie

Erkrankungen | Behandlungsschwerpunkte

Rheumachirurgie

Entzündliche Rheumaerkrankungen können Gelenke und Sehnen so stark in Mitleidenschaft ziehen, dass es zu einer Gelenkszerstörung kommen kann. Diese Vorgänge führen nicht nur optisch zu einer Deformierung der Gelenke im Bereich der gesamten Hand, sondern schränken auch die Beweglichkeit und Funktionsfähigkeit zunehmend ein. Ziel einer Operation ist es, nicht nur Schmerzen zu beseitigen, sondern Fehlstellungen zu beheben und die Gelenkfunktionen wiederherzustellen. Durch diese Therapie soll den betroffenen Patienten die Lebensqualität und Selbständigkeit bis in das hohe Alter zurückgegeben werden.

Unser therapeutisches Spektrum erstreckt sich von präventiven über reparierende bis hin zu rekonstruierenden Eingriffen, auch unter Verwendung von Kunstgelenken.

Zur Vorbereitung derartiger Operationen können Rheumapatienten nach vorheriger telefonischer Absprache (Telefon: +49 (0)30 3264-1244) einen Beratungstermin in unserer ambulanten plastischen Handsprechstunde vereinbaren. Nach einer gründlichen Untersuchung sprechen wir mit dem Patienten ausführlich über die therapeutischen Möglichkeiten und klären über Risiken und Alternativen auf.

Ausgebildete Anästhesisten erarbeiten für unsere Patienten ein individuelles Schmerzbehandlungskonzept, damit in der Zeit nach der Operation eine bestmögliche Beschwerdefreiheit erreicht werden kann. Hierzu gehört auch eine entsprechend abgestimmte Physiotherapie.