Suchen
 

Psychiatrie

Psychische Erkrankungen sind häufig und können jeden Menschen in den verschiedensten Lebenslagen treffen. Die meisten psychischen Erkrankungen sind heutzutage gut behandelbar. Die Abteilung Psychiatrie der Schlosspark-Klinik behandelt Erwachsene mit sämtlichen psychischen Schwierigkeiten und Erkrankungen.

Menschen aus ganz Berlin und darüber hinaus werden aufgenommen. Für den Bezirk Charlottenburg (mit Ausnahme des südlichen Teils ab der Linie Heerstraße – Kaiserdamm – Bismarckstraße – Straße des 17. Juni) hat die Schlosspark-Klinik den sogenannten Versorgungsauftrag übernommen, was bedeutet, dass Patienten aus Charlottenburg ein Behandlungsplatz garantiert wird.

Die Abteilung für Psychiatrie verfügt über fünf Stationen sowie Plätze auf der Wahlleistungsstation, eine psychiatrische Tagesklinik und eine psychiatrische Institutsambulanz. Eine der Stationen wird geschlossen geführt. Der stationäre und teilstationäre Bereich umfasst 110 Behandlungsplätze.

In der psychiatrischen Institutsambulanz erfolgt eine kurz- oder längerfristige ambulante Behandlung insbesondere für Menschen mit chronischer oder komplexer psychischer Erkrankung. Psychiatrische Notfälle können rund um die Uhr in der Rettungsstelle der Schlosspark-Klinik untersucht und behandelt werden.

Hier finden Sie Informationen zu Aufnahme und Anmeldung in die Abteilung für Psychiatrie.

Das Behandlungsteam besteht aus Ärzten, Psychologen, Pflegepersonal, Sozialarbeitern, Beschäftigungs- und Kreativtherapeuten und ist modernen Auffassungen einer wissenschaftlich und psychotherapeutisch orientierten Psychiatrie verpflichtet. Es begreift Krankheit nicht nur als Defizit, sondern auch als Chance.

Unverzichtbar für eine erfolgreiche psychiatrische Behandlung ist die enge Zusammenarbeit mit anderen medizinischen und psychotherapeutischen Einrichtungen. Die Abteilung pflegt daher eine intensive Kooperation u.a. mit den niedergelassenen Ärzten und Psychotherapeuten, den anderen Abteilungen der Schlosspark-Klinik, den psychosozialen Einrichtungen und Gremien des Bezirks und der Stadt und den anderen psychiatrischen Kliniken und Abteilungen in Berlin.

+ Behandlung

Am Beginn einer Behandlung steht eine sorgfältige und umfangreiche Diagnostik zur genauen Feststellung der Krankheit und ihrer psychischen, körperlichen und sozialen Ursachen und zugrundeliegender Belastungsfaktoren. Gemeinsam mit dem Patienten wird anschließend ein Behandlungsplan erstellt. Die Abteilung Psychiatrie ist einer Therapie auf wissenschaftlich abgesichertem Fundament verpflichtet und orientiert sich an aktuellen nationalen und internationalen Behandlungsleitlinien. Der Chefarzt der Abteilung ist selbst führend an der Entwicklung verschiedener nationaler Behandlungsleitlinien beteiligt. Die psychiatrische Behandlungskunst erfordert aber, dass jedes Vorgehen auf die individuellen Bedürfnisse und Notwendigkeiten des einzelnen Patienten abgestimmt wird.

Zu den wichtigen Behandlungsmethoden der Abteilung gehört ein hoch spezialisiertes Angebot an Einzel- und Gruppenpsychotherapien, eine differenzierte, moderne Psychopharmakotherapie, verschiedene sogenannte somatische Therapieverfahren und ein in dieser Vielfalt weit gehend einzigartiges Angebot an körperorientierten und kreativen Therapien (Sport-, Gymnastik-, Entspannungstherapien, Psychodrama-, Tanz-, Kunst-, Mal- und Musiktherapie). Der Einbezug von Angehörigen, sofern vom Patienten gewünscht, ist gerade bei psychischen Erkrankungen von großer Wichtigkeit und findet individuell und im Rahmen spezieller Angehörigengruppen der Abteilung statt.

Bereits während der stationären Behandlung müssen die entscheidenden Schritte für eine Rückfallvorbeugung eingeleitet werden, damit der Patient auch langfristig vom Erfolg der Behandlung profitiert. Hierfür sind Aufklärung und Beratung, Zusammenarbeit mit den Angehörigen und Kooperation mit den Weiterbehandlungsstellen und der psychiatrischen Institutsambulanz der Abteilung zentrale Bausteine.

+ Schwerpunkte

Ein besonderer Schwerpunkt der Abteilung ist die Behandlung von Depressionen. In der Focus-Liste "Deutschlands beste Kliniken" (Heft 22, Mai 2012) wird die Abteilung in der Kategorie "Depression" als zweitbeste Klinik Deutschlands geführt. Die Abteilung für Psychiatrie verfügt über eine Spezialstation für Menschen mit schwer behandelbaren (sogenannten therapieresistenten) Depressionen. Auf dieser Station kommen zahlreiche spezielle Behandlungsstrategien zum Einsatz. Die psychiatrische Abteilung verfügt aufgrund jahrzehntelanger Spezialisierung auf diesem Gebiet und dadurch, dass der Chefarzt zu den nationalen Experten in der Depressionsbehandlung zählt, über eine umfassende Kenntnis und Erfahrung. Die Zeitschrift Focus (November 2011, "Deutschlands umfangreichste Ärzteliste") zählt den Chefarzt zu den Top-Medizinern und den nationalen Experten im Bereich Depression und bipolare Störungen.

Patienten mit Abhängigkeitserkrankungen werden auf einer spezialisierten Station aufgenommen, die über ein umfassendes Suchtbehandlungskonzept und eine gute Vernetzung mit ambulanten Suchttherapiestellen und Entwöhnungseinrichtungen verfügt.

Die Abteilung legt besonderen Wert auf vertiefte Kompetenz in der Psychopharmakotherapie. Der Chefarzt leitet als nationaler Experte auf diesem Gebiet die AG Psychiatrie der Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft (AkdÄ). Die Abteilung nimmt an einem speziellen Programm zur Förderung der Sicherheit der Arzneimitteltherapie in der Psychiatrie teil (AMSP). Spezialisierte Pharmakotherapie beinhaltet,

  • der Verträglichkeit oberste Priorität einzuräumen,
  • wo geeignet, Dosierungen individuell nach Blutkonzentrationen zu ermitteln,
  • genetische Besonderheiten in der Verstoffwechslung von Medikamenten zu erkennen und zu berücksichtigen
  • und generell auf einen sparsamen Einsatz von Medikamenten und den Verzicht auf unnötige oder riskante Kombinationsbehandlungen zu achten. 

+ Fort- und Weiterbildung

Regelmäßige Fort- und Weiterbildung sowie Information und Aufklärung der Öffentlichkeit sind Selbstverständlichkeiten für die Abteilung für Psychiatrie. Bitte beachten Sie das Fort- und Weiterbildungsseminar der Abteilung, das sich an Fachpublikum richtet, die Autorenlesungen, die allen Interessierten offenstehen und Sonderveranstaltungen

 

Die Schlosspark-Klinik ist Partner im "Berliner Modell", dessen Ziel ist, die Weiterbildung in tiefenpsychologisch fundierter Psychotherapie im Rahmen der Facharztweiterbildung für Psychiatrie – später für Psychiatrie und Psychotherapie - und der Bereichsbezeichnung Psychotherapie kliniknah zu verankern. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

 

 

 

Prof. Dr. Bschor in Focus-Gesundheit empfohlen. [mehr]

Die Schlosspark-Klinik gehört laut Focus-Gesundheit bei der Behandlung von Depressionen zu Deutschlands Top-Kliniken 2017.