Psychiatrie

Behandlungsmethoden

Abhängigkeit

Abhängigkeits-Gesprächsgruppe (A-Gruppe)

Die A-Gruppe steht allen Patienten mit Suchterkrankungen offen. A steht für Abhängigkeit von Schmerzmitteln, Tranquilantien, Benzodiazepinen, Alkohol, Canabinoiden, Hypnotika oder von sogenannten Designerdrogen. Unter fachlicher Leitung trifft sich die Gruppe regelmäßig jeden Mittwoch um 17.00 Uhr im Physiotherapieraum 0g13 im Untergeschoss der Klinik. Eingeladen sind Patienten, die sich zur Zeit in der Klinik in Behandlung befinden und ehemalige Patienten. Die Gruppe bietet ein Forum für Sorgen und Nöte, auch für Akzeptanz auf dem Weg in die Abstinenz. Es hat sich gezeigt, dass konstruktives Einbringen von eigenen Erfahrungen nützlich ist. Auf diese Weise gibt die Gruppe Halt und die Teilnehmer lernen voneinander.

 

Patientenseminar Sucht

Das Patientenseminar für suchtkranke Patienten findet an vier Terminen in der Woche statt und wird von verschiedenen Referenten gestaltet.

Im Dialog mit den Teilnehmern werden umfassende Informationen zum Thema Abhängigkeit und den Suchthilfeangeboten vermittelt und die wichtigsten Fragen zum Umgang mit der Erkrankung diskutiert. Im gemeinsamen Erfahrungsaustausch sollen Anregungen zur Veränderung des alltäglichen Verhaltens und Alternativen zum Suchtmittelgebrauch erarbeitet werden. Die Ausarbeitung eines Suchtaufsatzes soll die kritische Auseinandersetzung mit der eigenen Suchtgeschichte fördern und durch das Vortragen in der Gruppe ein offenes Gespräch mit anderen darüber ermöglichen.

Im Rahmen des Seminars stellen sich regelmäßig Entwöhnungskliniken vor. Die Patienten erhalten dadurch aus erster Hand Informationen über die verschiedenen Möglichkeiten der Rehabilitation. Ein Termin in der Woche wird von einem Arzt der Suchtstation durchgeführt. Hier wird der Fokus auf die körperlichen Folgen einer Suchterkrankung gelegt.

 

Selbsthilfegruppen

Nahezu jeden Tag tagen Sucht-Selbsthilfegruppen in der Schlosspark-Klinik. Sie werden bereits während des stationären Aufenthaltes besucht, so dass diese wichtige Form der Rückfallprävention kennen gelernt wird. Die Selbsthilfegruppen im Haus können auch nach der Entlassung und auch von Betroffenen, die nicht Patienten der Schlosspark-Klinik sind, besucht werden.

 

Termine:

Kreuzbund
Montag, 19.00 - 20.00 Uhr, Erdgeschoss, Station 3ab, 3. Etage, Raum 3a01

Guttempler
Dienstag, 19.00 - 20.00 Uhr, Erdgeschoss, Station 3ab, 3. Etage, Raum 3a01

A-Gruppe (fachlich geleitete Gruppe, s. oben)
Mittwoch, 17.00 - 18.30 Uhr, Untergeschoss, Physiotherapieraum 0g13

AKB (Anonyme Alkoholkrankenhilfe Berlin e.V.)
Donnerstag, 19.00 - 20.00 Uhr, Erdgeschoss, Station 3ab, 3. Etage, Raum 3a01

VAL (Verein Alkoholfreies Leben)
Freitag, 19.00 - 20.00 Uhr, Erdgeschoss, Station 3ab, 3. Etage, Raum 3a01

Anonyme Alkoholiker
Samstag, 16.00 - 17.30 Uhr, Station Eb, Raum Eb27

 

Angehörigengruppe

Für Angehörige suchtkranker Patienten bieten wir eine spezielle Gesprächsgruppe an.

 

 

 

Baclofen - die Wunderpille gegen Alkoholsucht: Prof. Dr. Bschor äußert sich skeptisch Mehr...