Psychiatrie

Behandlungsmethoden

Alltagstraining

COGPACK-Training (kognitives Training am PC)

Das COGPACK-Training wurde als Trainingprogramm für schizophrene Patienten mit kognitiven Einbußen entwickelt, eignet sich aber auch bei Konzentrations- und Gedächtnisstörungen, Beeinträchtigungen der Auffassung und Reaktion bei anderen Grunderkrankungen. Voraussetzung ist eine Belastbarkeit, die eine PC-Tätigkeit ermöglicht. Vorkenntnisse am PC sind nicht erforderlich.

Euthyme Therapie

Euthyme Therapie ist ein Genusstraining und damit ein gesundheitsförderndes Konzept. Ziel der Euthymen Therapie ist die Förderung des positiven Erlebens und Handelns. Ein wichtiges Anliegen dieses Therapieangebotes besteht darin, dem Patienten bewusst zu machen, dass er auf seine Gefühle und Stimmungen Einfluss nehmen kann. Die Therapie bedient sich dabei alltäglicher Mittel, die die Sinne anregen und zu Wohlbefinden führen. Übergeordnete Therapieziele sind: Sensibilisierung der Sinnesmodalitäten, Vermittlung eines ganz spezifischen Umgangs mit potentiell Genussvollem, Aktualisierung angenehmer Vorerfahrungen und Aufbau von Eigenverantwortung sowie Stärkung der Autonomie. Da es sich bei der euthymen Therapie um einen symptomunabhängigen ressourcenorientierten Ansatz handelt, ist sie für Patienten mit Depressionen, Zwangserkrankungen, Schizophrenie, Abhängigkeitserkrankungen und psychosomatischen Erkrankungen geeignet.

Gedächtnistraining

Im Rahmen psychiatrischer Erkrankungen kann es zu objektiven und auch zu subjektiv empfundenen Gedächtniseinbußen kommen. In möglichst positiver Atmosphäre werden die unterschiedlichen Gedächtnisfunktionen in schriftlicher und mündlicher Form unter spielerischen Aspekten trainiert. Im Vergleich mit den anderen Teilnehmern haben die Patienten die Möglichkeit, ihre tatsächliche Gedächtnisleistung wahrzunehmen und zu verbessern sowie ihre subjektiv empfundenen Einbußen zu objektivieren.

Kochgruppe

Um es gleich vorweg zu nehmen: Einen Kochkurs bieten wir nicht! Sie haben jedoch die Möglichkeit, in einer Gruppe von ca. 6 Personen gemeinsam zu kochen und danach zusammen zu essen. Dabei können Sie Ihre Belastbarkeit und Ihre alltagspraktischen Fähigkeiten erproben, Kontakt zu Mitpatienten knüpfen und vielleicht auch einmal wieder Freude an vielfältigen Gerüchen und leckerem, selbstgekochten Essen verspüren.

Stadtgruppe

Wöchentlicher Ausflug im Rahmen der Soziotherapie mit der Möglichkeit des gegenseitigen Austauschs und der Auseinandersetzung mit Anderen, dabei auch Einüben von Verhaltensänderungen. Die Teilnahme kann bei der Verbesserung der Belastungs- und Kontaktfähigkeit helfen.