Psychiatrie

Behandlungsmethoden

Depression

Interpersonelle Psychotherapie

Die IPT-G (Interpersonelle Psychotherapie in der Gruppe) nach Klerman und Weissman wurde als störungsspezifische Kurzzeittherapie für Patienten entwickelt, die an Depressionen leiden. Sie setzt an den aktuellen Lebensbezügen der Betroffenen an, die im Zusammenhang zur Depression stehen. Insbesondere wird dabei Wert auf den zwischenmenschlichen Kontext gelegt, in welchem sich die depressive Episode entwickelt hat.

 

Involutions-Gruppe: Depressive Störungen im Zusammenhang mit dem Älterwerden

Diese ärztlich geleitete Gesprächsgruppe dient dem Austausch von Patienten mit depressiven Erkrankungen, die im Zusammenhang mit dem Älterwerden stehen. In der Regel nehmen Patienten ab dem 60. Lebensjahr teil (sowohl ambulante als auch stationäre Patienten).

Psychoedukation Depression

Diese Gruppe zielt darauf ab, an Depression erkrankte Patienten durch Informationsvermittlung zu Experten ihrer Erkrankung zu machen. Inhaltlich befasst sich die Gruppe mit den Symptomen, Ursachen sowie Behandlungsmöglichkeiten der Depression.